Logo

| www.
norbert-
wolff.
de
|

|  LEBEN  |  ABENTEUER  |  ÖFFENTLICHKEITSARBEIT  |  SEELSORGE  |  GESCHICHTE(N)  |  KINDER- UND JUGENDHILFE  |

 

Aktuell

Traunreut

Traunreut

 


»Virtuelles Fastensuppenessen«

Solidaritätsaktion der Traunreuter Pfarrei am 7. März 2021

Ein »virtuelles Fastensuppenessen«? Was kann man sich darunter vorstellen? Nun, sowohl die Fastensuppe als auch das Essen sollen »real« sein. Und die Solidarität mit Menschen in Not soll ebenfalls »real« sein. Aber die Mahlgemeinschaft der Gemeindemitglieder, das Mittagessen im Traunreuter Pfarrsaal, kann in Corona-Zeiten leider nicht so stattfinden wie sonst.

Traditionell veranstaltet die katholische Pfarrei ihr Fastensuppenessen am dritten Fastensonntag, der in diesem Jahr auf den 7. März fällt. Der Grundgedanke dabei ist, dass die Gläubigen ein einfaches Essen zu sich nehmen – und das ersparte Geld für einen guten Zweck spenden. Es geht also um eine Einheit von Fasten, Gebet und Nächstenliebe (vgl. das Evangelium vom Aschermittwoch, Mt 6,1–18). Damit diese Einheit auch 2021 zum Tragen kommen kann, haben der Traunreuter Pfarrgemeinderat und das Seelsorgeteam folgendes überlegt:

Am Ende der drei Sonntagsgottesdienste werden kleine Tütchen mit Salz gesegnet. Zusammen mit diesen Tütchen erhalten die Gottesdienstbesucher am Kirchenausgang auch einen Gebetstext, den sie mit nach Hause nehmen können. Zugleich sind sie eingeladen, ihre Spende für das Fastensuppenessen ins Körbchen zu werfen (oder zu überweisen). Jede Familie kocht und isst ihre Fastensuppe zu Hause (unter Beachtung aller Corona-Regeln). Das gesegnete Salz und der gemeinsame Gebetstext stellen dabei die Verbindung zur Pfarrgemeinde und zum Gottesdienst her.

Erlös für Krankenhaus in Afrika und für Netzwerk Hospiz

Die eine Hälfte des Spendenerlöses ist für die Arbeit des Theologen und Mediziners Dr. Thomas Brei in Tansania bestimmt. Der Münchener Diözesanpriester hat in dem ostafrikanischen Land ein Krankenhaus aufgebaut, in dem er als Seelsorger und Arzt wirkt. Mit der anderen Hälfte soll das Netzwerk Hospiz in Traunstein unterstützt werden, das ja gerade in Corona-Zeiten einen wichtigen Auftrag erfüllt. Informationen dazu gibt es – zusammen mit Rezeptvorschlägen für die Fastensuppe – auf der Internetseite des Blau-Weiss Pfarrverbands Traunreut.


Blau-Weiss «« Vorherige Meldung ««                        Blau-Weiss »» Nächste Meldung »»

Blau-Weiss Pressemeldung auf openPR

 

|  LEBEN  |  ABENTEUER  |  ÖFFENTLICHKEITSARBEIT  |  SEELSORGE  |  GESCHICHTE(N)  |  KINDER- UND JUGENDHILFE  |

Logo

| Impressum | Service | Suche |

© 2016–2021